Banner
 

Sponsoren

zu den Sponsoren
 
 

Newsletter

 
 
 
 
Bitte geben Sie den Wert, den Sie auf dem Bild sehen, in das Feld ein.
 
 
 

20.05.2009, 15:41 Uhr -  

 

Beasts II feiern 4. Sieg in Folge

Irgendwie wie heimkommen, so fühlte es sich an, als die Beasts auf den Parkplatz vor der Wildeckhalle fuhren. Etliche Spieler aus dem Kader der Freiburger waren nämlich schon in den Play-offs 2002 aktiv, als es zum letzten Aufeinandertreffen beider Mannschaften kam. Damals konnte man den späteren Zweitligaaufstieg mit dem Sieg in Abstatt einleuten. Und so freuten sich einige Freiburger schon länger gerade auf diese Partie.

Und diese Spielfreude sah man auch auf dem Spielfeld. Angetrieben von einer starken ersten Reihe mit Wendel Sedlak, Patrick Schmid, Oli Wilnauer und Mirano Reinhardt gingen die Beasts sehr konzentriert und diszipliniert zu Werke und nach 4 Spielminuten gingen sie durch Mirano Reinhardt mit 1:0 in Fürhung. Die Freiburger schafften es immer wieder die Schwaben in deren Spielhäfte einzuschnüren. Und wie es eben so ist... wenn es läuft, dann kommt eben auch noch das Glück hinzu. So geschehen beim 2:0 der Beasts in der 17. Spielminute, als Wendel Sedlak aus der eigenen Hälfte den Ball einfach nur in Richtung gegnerisches Tor schlenzte und dieser sich wie durch Geisterhand geführt den Weg ins Tor bahnte oder als Patrick Schmid zum wohl günstigsten Zeitpunkt, 18 Sekunden vor Drittelende, zum 3:0 Pausenstand einnetzte. Dass nicht mehr Tore fielen lag zum einen an einem glänzend aufgelegten Torwart Markus Selinger auf der der Seite der Beasts und dass die Beasts manch 100%ige an diesem Nachmittag ausliessen.

So auch im 2. Drittel, in dem die Freiburger trotz spielerischer Überlegenheit nur ein weiteres Tor von Wendel Sedlak erzielen konnten. Mit dem daraus resultierenden 4:0 Zwischenstand ging es in die 2. Pause und so manch Freiburger mochte noch das Spiel in Ravensburg in Erinnerung gehabt haben, als die Beasts im Schlussabschnitt durch Unkonzentriertheiten und Disziplinlosigkeiten sich selbst noch einmal in Schwierigkeiten brachten. Doch dieses Mal wiederholte sich dieses Szenario zum Glück nicht. Die Beasts verwalteten das Ergebnis geschickt und konnten nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer zum 4:1, ihrerseits sogar noch einmal einen Gang zulegen und nach Toren von Schmid und Sedlak auf 6:1 erhöhen. Damit war das Spiel entschieden und so schmerzte es auch nur geringfügig, dass das Team um Patrick Potulski in den Schlussminuten noch auf 6:3 verkürzen konnte.

Die Beasts festigten mit dem Erfolg ihren 5. Platz und behaupteten sich in der oberen Tabellenhälfte. Am morgigen Donnerstag steht nun das Spiel in Heilbronn an und am Samstag kommt es in Bahlingen zum Rückspiel bei den Bulls.

 
 

Zufallsspieler

  • Böcherer Christian
    Böcherer, Christian
    #71
     
 
 
Script: 0.25 s
© Breisgau Beasts 2018
 | Design by dynamicSTYLE